Durch die Modellklauseln in den Berufsgesetzen ist es seit 2003 (Pflegeberufe) bzw. 2009 (Hebammen und Entbindungspfleger, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie) möglich, ausbildungsintegrierende Studiengänge für die genannten Gesundheitsfachberufe durchzuführen. Im Wintersemester 2010/2011 wurden an sieben Hochschulen in Nordrhein-Westfalen insgesamt elf solcher Modellstudiengänge eingerichtet. Von 2012 bis 2014 wurden die Studiengänge bereits in einer ersten Phase der wissenschaftlichen Begleitforschung evaluiert.

Ergänzend zur bisherigen Evaluation wird in einer zweiten Evaluationsphase aktuell eine „Verbleibstudie der Absolventinnen und Absolventen der Modellstudiengänge in NRW (VAMOS NRW)“ durchgeführt.

Die Studie ist in drei Module gegliedert. Zu den Modulen A (Beschäftigungssituation und Verbleib) und B (Kompetenzeinschätzung) wird durch die beteiligten Hochschulen eine Absolvent*innenbefragung durchgeführt. Das Modul C beleuchtet die Arbeitgeberperspektive und wird gemeinsam vom Institut Arbeit und Technik (IAT, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen) sowie dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ; Universität Duisburg-Essen) durchgeführt.

Im Zusammenhang mit Modul C wird im Verlauf des Jahres 2018 eine Online-Befragung unter Arbeitgebern durchgeführt. Dabei sollen vorrangig tatsächliche Arbeitgeber der Absolvent*innen der elf NRW-Modellstudiengänge erreicht werden, da nur diese über eigene Erfahrungen mit deren Einsatz berichten können.

Es ist also möglich, dass zeitnah ein*e wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in des IAT Kontakt mit Ihrer Einrichtung aufnimmt, um zu erfragen, ob in Ihrer Einrichtung Absolvent*innen der Modellstudiengänge tätig sind und ob Sie an einer Befragung teilnehmen wollen.